Vermieter > Vonovia
18. März 2015 (Vonovia)

Sanierungsbedarf und Mieterhöhungen

Im Februar informierte die Deutsche Annington über ihre für das Jahr 2015 anstehenden Modernisierungsinvestitionen in Dortmund (700 Wohnungen), Bochum (160 Wohnungen) und Essen (320 Wohnungen). Hauptbestandteile sind die Wärmedämmung der Fassaden, neue Haustüren und Treppenhausfenster und die Erneuerung von Balkonen. Durch die Modernisierung sollen die Bewohner bis zu 30 Prozent des Energieverbrauchs einsparen. Mieter sollen auch nach den Sanierungsarbeiten „unabhängig von der Größe ihres Geldbeutels“ in den Wohnungen wohnen bleiben können.

Am Beispiel Dortmund wurde erklärt, dass die Mieten für barrierearm sanierte und modernisierte Wohnungen bis zu 6,50 Euro reichen würden. Für Dr. Tobias Scholz vom Mieterverein Dortmund spiegelt dies nicht die Erfahrungen aus der Arbeit des Mietervereins wider: „Wenn die Mieter 6,50 Euro/m² nach einer Modernisierungsmaßnahme zahlen sollen, ist in den Wohnungen noch nichts passiert. Der Abbau von Barrieren erfolgt erst in leerstehenden Wohnungen. Dann beobachten wir Neuvermietungsmieten bis 9,30 Euro/m².

Die Mieten sollen nach den Modernisierungen häufig um 1,50 bis 1,70 Euro/m² steigen. Die Energieersparnis liegt aber selbst nach Berechnungen der Deutschen Annington häufig nur bei 0,30 bis 0,40 Euro/m². In der Praxis liegen die Einsparungen zudem meist noch weit unter diesen Werten. Außerdem beobachten wir, dass die Deutsche Annington eigentlich zu ihren Lasten gehende Instandhaltungsinvestitionen in vielen Fällen zu gering kalkuliert und dadurch die auf die Mieter umgelegten Modernisierungskosten zu hoch veranschlagt sind.“ Mieterforum empfiehlt, Mietern die ein Ankündigungsschreiben für eine Modernisierung erhalten, sich an die Rechtsberatung ihres Mietervereins zu wenden.


>>> Rechtsberatung für Mieterinnen und Mieter
 

Twitter


Arbeitsgemeinschaft der Mietervereine Bochum, Dortmund, Witten, Mietergemeinschaft Essen

Kontakt | Sitemap | Impressum