Wohnungspolitik > Aus den Städten
12. Dezember 2017 (Aus den Städten)

Jubiläum: 50 Ausgaben MieterForum

Ein kleines Jubiläum feiert die Mitgliederzeitschrift der Mietervereine Bochum und Dortmund in diesem Heft: Die vorliegende Ausgabe ist die 50.! Nr. 1 von MieterForum erschien im Herbst 2005. In den 12 Jahren seither ist die Zeitschrift pünktlich einmal im Quartal erschienen mit nur einer Ausnahme bei der Bochumer Ausgabe: Im Herbst 2010 erschien mit Nr. 20/21 hier eine Doppelausgabe. Die Geschichte dieser Zeitschrift ist jedoch vier Jahre länger: Zwischen 2001 und 2005 erschienen 15 Ausgaben „Mieterforum Ruhr“, eine 8-seitige Beilage zu den früher lokal getrennten Mitgliederzeitschriften der Mietervereine.

Die Motivation zu einer gemeinsamen Zeitung kam unmittelbar nach der Jahrtausendwende durch einen Krach im Deutschen Mieterbund, in dessen Folge die Mietervereine Bochum, Dortmund und Witten 7 Jahre lang nicht mehr Mitglied im Landesverband NRW, sondern – durch eine Ausnahmeregelung – direkt im DMB waren. Die drei Vereine intensivierten ihre Zusammenarbeit noch mehr, verbanden sich auch mit der „Mietergemeinschaft Essen“, um deren Gründung es bei dem Krach gegangen war. Sie gründeten „Mieterforum Ruhr e. V.“, um die Mieterinteressen im Ruhrgebiet besser in Düsseldorf vertreten zu können, und begannen mit der gemeinsamen Zeitungsproduktion. So gab es zwischen 2005 und 2009 auch eine Wittener und bis 2015 auch eine Essener Ausgabe von MieterForum, deren Erstellung und vor allem deren Versand diese kleineren Vereine aber auf die Dauer überforderte.

Die Entscheidung von 2005, acht gemeinsame Zeitungsseiten aus dem Innenteil nach vorne zu holen und einen gemeinsamen Titel herauszubringen, war den Vereinen nicht leicht gefallen. Denn dafür mussten sie ihre traditionsreichen lokalen Zeitungen aufgeben. In Witten war zwischen 1987 und 2005 der „MieterInnenRat“ erschienen, in Dortmund der „Mieterexpress“ (72 Ausgaben) und in Bochum sogar 107 Ausgaben „Mensch Mieter!“ seit 1983. Doch die Vorteile der Gemeinsamkeit lagen auf der Hand: Die hohe Auflage von 45.000 Exemplaren ermöglichte den Rollenoffsetdruck auf Zeitungspapier und damit eine erhebliche Kostenersparnis.

Bewegende Themen

Große Themen hat es in den zwölf Jahren seither zur Genüge gegeben: Schon die erste Ausgabe hatte eine Menschenkette rund um die Gelsenkirchener Bergarbeitersiedlung „Flöz Dickebank“ als Titelthema, mit der zahlreiche Mieterinitiativen gegen die drohende Abschaffung des Kündigungsschutzes durch die neu gewählte Regierung Rüttgers protestierten (oberes Bild Bochumer Ausgabe). Neben der großen Wohnungspolitik, Mietrecht, Reportagen und Servicethemen waren immer wieder auch große Wohnungsunternehmen Thema der acht bis zwölf gemeinsamen Seiten. Acht Jahre liegen zwischen dem mittleren Titelbild (Dortmunder Ausgabe) und der ersten Ausgabe der Vorgänger-Beilage unten. Und man muss schon ein gutes Gedächtnis haben, um noch zu wissen, dass es sich bei der „Deutschen Annington“ und „Viterra“ um das gleiche Unternehmen handelt – das heute übrigens „Vonovia“ heißt.


>>> Rechtsberatung für Mieterinnen und Mieter
 

Twitter


Arbeitsgemeinschaft der Mietervereine Bochum, Dortmund, Witten, Mietergemeinschaft Essen

Kontakt | Sitemap | Impressum