Vermieter > Sonstige Unternehmen
15. März 2011 (Sonstige Unternehmen)

Verrottete Häuser:

Im Essener Norden lassen Wohnungsunternehmen ihre Häuser verkommen, um damit Profit zu machen - Petra Leonartz war auf Foto-Tour unterwegs mit ihrer Kamera. Nicht einfach aus Spaß, sondern für die Menschen, die in ihrem Viertel wohnen. Mehrere Stunden lief die Sprecherin des Mieternetzwerk-Essen-Nord durch die Straßen und wurde – leider – fündig: Schrottimmobilien stehen überall. Überrascht hat sie das nicht. "Es gibt viele verwahrloste Häuser hier, die nicht instand gesetzt werden. Die Besitzer wollen sie gar nicht vermieten, sondern verwenden sie als Spekulationsobjekte", ist sich Petra Leonartz sicher.

Von Balkonen bröckelt der Putz, Wände sind verschimmelt. Hunderte Fotos hat sie von der Tour mitgebracht. Gesichtet hat sie die noch lange nicht. Aber spätestens bei der kostenlosen Info-Veranstaltung des Mieterforum Ruhr (eine Arbeitsgemeinschaft der Mietervereine Bochum, Dortmund, Witten und Essen) und der Essener Mieter-Initiativen im Mai zum Thema "Schrottimmobilien" will sie ihre Recherche präsentieren.

"Nur ganz wenige Häuser werden hier schick saniert. Wie beispielsweise das Niermanncaree an der Ückendorfer Straße. Das ist richtig edel, mit edlen Preisen", erklärt Petra Leonartz, "Aber zugleich lässt der Hausbesitzer, ein Architekt, andere Häuser gezielt leer stehen und verkommen. Er hat mehrfach versucht die daran angrenzenden Häuser aufzukaufen. Die will er am liebsten mit den beiden Leerstehenden abreißen und auf dem Grund komplett neu bauen." Für die Sprecherin ist das ein alter Hut, aber dennoch will sie sich nicht damit abgeben. Investiert werde nur, wenn sich auch das Ganze später als Eigentumswohnungen weiter verkaufen lässt.

Wenn sie könnte, würde Petra Leonnartz einen Bus chartern. Damit alle Teilnehmer der Veranstaltung bei einer Ortsbegehung direkt erleben, was die Fotosammlung nur abgeschwächt zeigt. "Am besten wäre es, wenn man den Schimmel auch live sieht. Da wird erst mal klar, wie Hausbesitzer und Wohnungsgesellschaften manches Haus gezielt verrotten lassen", findet die Mieternetzwerk-Sprecherin.

Tipp: Leider standen Ort und Uhrzeit der Veranstaltung bei Drucklegung noch nicht fest. Bitte wenden Sie sich telefonisch an Petra Leonartz unter 0201-782873.


>>> Rechtsberatung für Mieterinnen und Mieter
 

Twitter


Arbeitsgemeinschaft der Mietervereine Bochum, Dortmund, Witten, Mietergemeinschaft Essen

Kontakt | Sitemap | Impressum