Aktuelles

22. Januar 2014 (LEG NRW, LEG Aktionsbündnis)

wdr: Mieter an Rhein und Ruhr empört - LEG dreht an Mietschraube

Der wdr thematisierte am 22.1.14 Mieterhöhungen der LEG und Mieterprotest im Ruhrgebiet.Mehr


22. Januar 2014 (LEG NRW, LEG Aktionsbündnis)

Handelsblatt: Goldman verkauft LEG-Anteile

Am 22.1.14 berichtete u.a. das Handelsblatt über den Verkauf der Goldman Sachs Anteile an der LEG Mehr


20. Dezember 2013 (Vermieter, LEG NRW)

Mietervereine fordern: LEG Wohnen muss überhöhte Mieterhöhungen stoppen

Mieter Forum Ruhr e.V. – die Arbeitsgemeinschaft der Mietervereine Bochum,. Dortmund, Witten und der Mietergemeinschaft Essen – übt in einem offenen Brief massive Kritik am früheren landeseigenen Wohnungsunternehmen LEG Wohnen. Zahlreiche Mieter in Dortmund, Witten und Bochum erhalten überhöhte Mieterhöhungen und werden von der LEG verklagt, falls sie sich gegen die Mieterhöhungen wehren.Mehr


28. November 2013 (Pressemitteilungen, Bundespolitik)

Was bringt der Koalitionsvertrag für Mieterinnen und Mieter? - Ein Paket für bezahlbares Wohnen sieht anders aus!

Am Mittwoch, 27.11.2013 haben CDU, CSU und SPD Ihren Koalitionsvertrag vorgestellt. Gegenüber den Ergebnissen Arbeitsgruppe „Verkehr, Bauen, Wohnen“ ist das vollmundig angekündigte Paket für bezahlbares Wohnen zurecht gestutzt worden. Fast alle Maßnahmen, die Geld kosten, hatten am Ende der Koalitionsverhandlungen keine Chance.Mehr


28. November 2013 (Sonstige Unternehmen)

Gaspreiserhöhungen: Widerspruch einlegen

Sowohl der Europäische Gerichtshof – mit Urteil vom 21.03.2013 – als auch der BGH – mit Urteil vom 31.07.2013 – haben Preisanpassungsklauseln in Gaslieferverträgen der RWE AG für nichtig erklärt.Mehr


28. November 2013 (Aus den Städten)

Videoüberwachung - Big bothe is watching you

Abhörskandal, das flächendeckende Ausspähen von E-Mails oder das genaue Lokalisieren von Personen über ihr Mobiltelefon: Die individuelle Freiheit ist im digitalen Zeitalter ernsthaft in Gefahr. Auch jenseits des Computers werden Bürger immer häufiger überwacht. An der Germaniastraße etwa hat ein Vermieter auf den Dächern seiner Immobilien zahlreiche Videokameras installiert.Mehr


28. November 2013 (Aus den Städten)

Brunnenstraße - Neues im Norden

Vor knapp drei Jahren ging der Begriff „Ekelhäuser“ durch die Presse. Heruntergewirtschaftete Immobilien – ganz am Ende einer Abwärtsspirale, in der entweder Matratzenlager vermietet oder die von nicht sesshaften Personengruppen genutzt wurden. Müll, Unrat und Schädlingsbefall waren die Folge. Insbesondere das Umfeld dieser Häuser litt.Mehr


>>> Rechtsberatung für Mieterinnen und Mieter
 

Twitter


Arbeitsgemeinschaft der Mietervereine Bochum, Dortmund, Witten, Mietergemeinschaft Essen

Kontakt | Sitemap | Impressum