Aktuelles

2. Dezember 2021 (Aus den Städten)

Handlungskonzept Wohnen wird überarbeitet - Mieterverein Bochum will mehr Gewicht für Bestandsmaßnahmen und VBW

Der Wohnungsneubau bestimmt die wohnungspolitischen Debatten in Bochum. Dem setzt der Mieterverein die Frage entgegen, wie die Stadt mit den noch vorhandenen bezahlbaren Wohnungsbeständen und der quasistädtischen VBW umgehen will, um Wohnen bezahlbar zu gestalten. Der Zeitpunkt ist günstig, denn für 2022 steht die Neufassung des im Jahr 2017 vom Rat beschlossenen Handlungskonzeptes Wohnen an. Das Konzept legt die Leitlinien für die künftige Wohnungspolitik fest. In welcher Form es erstellt wird, ist unklar – offenbar ist aber eine Beteiligung der Bürger:innen geplant.Mehr


2. Dezember 2021 (Aus den Städten)

Bochum: Immer! Wieder! Uni-Center!

Das Uni-Center in Querenburg kommt aus den Negativ-Schlagzeilen nicht heraus. Nicht nur, dass außer den immer wieder in den lokalen Medien breitgetretenen Gesundbetereien von Politik und Hausverwaltung nach wie vor nichts zu sehen ist und die Ladenzeile immer mehr vor sich hinödet. Auch in den Wohngebäuden, die vor Mängeln nur so strotzen, gibt es statt solider Instandsetzung nur Kosmetik. Der...Mehr


2. Dezember 2021 (Aus den Städten)

Bochum: Mieterverein verabschiedet Resolution für eine gemeinwohlorientierte VBW

Einstimmig hat die Mitgliederversammlung des Mietervereins Bochum die Resolution „Die VBW zu einem gemeinwohlorientierten Wohnungsunternehmen umbauen“ verabschiedet. Hier ist der Text im Wortlaut.Mehr


2. Dezember 2021 (Bundespolitik)

Mehr Transparenz - höhere Kosten?: Neue Heizkostenverordnung

2022 kommt voraussichtlich eine neue Heizkostenverordnung (HeizkV). Während die alte Bundesregierung sie bereits ab Januar einführen wollte, hat der Bundesrat – bei grundsätzlicher Zustimmung – aber noch Änderungswünsche. Wie die neue Regierung hiermit umgeht, ist noch offen. Klar ist schon jetzt, zukünftig wird sich einiges ändern.Mehr


2. Dezember 2021 (Bundespolitik)

Neue Bundesregierung: Wenig Fortschritt bei der Ampel

„Mehr Fortschritt wagen“ ist das Motto des Koalitionsvertrag der neuen Ampelkoalition. In Bezug auf das Mietrecht steht das Papier allerdings eher für Stillstand. den steigenden Mieten soll durch mehr, schnelleren und günstigeren Neubau begegnet werden. Insgesamt sollen jährlich 400.000 neue Wohnungen entstehen, lediglich 100.000 davon öffentlich gefördert. Immerhin wird es für „Bauen und Wohnen“...Mehr


2. Dezember 2021 (Aus den Städten)

Neu gegründete Mieterinitiative in Dortmund: Nichts zu tun ist keine Option

Mal sind es falsche Betriebskostenabrechnungen, mal ausufernde Modernisierungsmaßnahmen, mal eine generelle Unzufriedenheit über den Zustand des eigenen Wohnumfeldes. Die Auslöser warum sich MieterInnen in Initiativen zusammenschließen sind vielfältig. Ein Grund wird aber fast immer genannt: Gemeinsam ist man stärker. Mehr


2. Dezember 2021 (Aus den Städten)

Neue Impulse: Ein neues Konzept für Dortmund

Die Befunde sind seit Jahren ähnlich, nur die Zahlen ändern sich: Der Wohnungsmarkt in Dortmund bleibt angespannt, gerade für Familien, Menschen mit geringen Einkommen und mit Mobilitätseinschränkungen ist es schwer, Passendes zu finden. Ein neues Wohnkonzept der Stadt Dortmund soll helfen.Mehr


6. September 2021 (Bundespolitik)

Bundestagswahl 2021: Was wollen wir wählen?

Man braucht sich da gar keinen Illusionen hinzugeben: Wohl nicht sehr viele Wählerinnen und Wähler werden ihre Wahlentscheidung am 19. September allein von der Wohnungspolitik abhängig machen, auch wenn sie DIE soziale Frage der Gegenwart ist. Aber gerade weil das Thema Wohnen im Wahlkampf häufig untergeht, fühlen wir uns verpflichtet zu informieren, was die Parteien planen. Deshalb haben wir uns...Mehr


Treffer 1 bis 7 von 484
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>
>>> Rechtsberatung für Mieterinnen und Mieter
 

Twitter


Arbeitsgemeinschaft der Mietervereine Bochum, Dortmund, Witten, Mietergemeinschaft Essen

Kontakt | Sitemap | Datenschutz | Impressum