Vermieter > LEG NRW
16. Juni 2014 (LEG NRW)

Großer Erfolg für Ex-Promontoria-Mieter - LEG beschränkt Mieterhöhungen

Zahlreiche Mieter der früheren Promontoria-Wohnungen im Ruhrgebiet legten gegen die überhöhten Mieterhöhungsschreiben der LEG Wohnen NRW Widerspruch ein; Mieterforum berichtete in der vergangenen Ausgabe. Die rund 2200 Wohnungen im Ruhrgebiet waren erst im Sommer 2013 von der LEG Wohnen NRW erworben worden.

Ohne dass bereits bauliche Verbesserungen erfolgt waren, erhielten die Mieter in Dortmund, Bochum und Witten Ende November 2013 nahezu flächendeckend Mieterhöhungsforderungen. Von den Mietervereinen wurde das Unternehmen kritisiert, dass für die vernachlässigten Bestände von der LEG Wohnen NRW der Oberwert der Mietspiegelspanne als gerechtfertigt angesehen wurde.

Erfreulicherweise hatte eine größere Zahl an Mietern nicht „klein beigegeben“ und die überzogene LEG-Forderung nicht akzeptiert. Im April und Mai informierte die LEG Wohnen NRW die Mietervereine in Witten und Dortmund, darüber, dass man die bisherige Forderung überprüft hätte: Für Ex-Promontoria- Mieter in Dortmund und Witten, soweit Sie Widerspruch gegen die Mieterhöhung eingelegt hatten, würde die Mieterhöhung auf maximal den Mittelwert begrenzt. „Wir begrüßen die Bereitschaft der LEG Wohnen NRW ihre ursprüngliche Mieterhöhung deutlich zu reduzieren. Alle Mieter, die den Mut hatten, sich gegen die überzogene Mieterhöhung zu wehren, können sich über diesen Erfolg freuen! Dieses Beispiel zeigt, dass es sich lohnt, seine Mieterrechte aktiv wahrzunehmen! Mieter, die der Mieterhöhung bereits zugestimmt hatten, gehen leer aus.“ stellte Rainer Stücker, Geschäftsführer des Mietervereins Dortmund fest.


>>> Rechtsberatung für Mieterinnen und Mieter
 

Twitter


Arbeitsgemeinschaft der Mietervereine Bochum, Dortmund, Witten, Mietergemeinschaft Essen

Kontakt | Sitemap | Impressum