Wohnungspolitik > Bundespolitik
3. Dezember 2009 (Bundespolitik)

Neuer Bauminister

Und wieder hat Berlin einen neuen Bauminister. Peter Ramsauer (CSU) ist der 21ste dieses Fachs, zuständig außerdem für Verkehr und Stadtentwicklung. Der 55jährige Vater von 4 Töchtern ist gelernter Müller und Diplomkaufmann und hat einen Dr. in Betriebswirtschaftslehre. Dem Bundestag gehört er seit 1990 an, stets direkt gewählt im Wahlkreis Traunstein. Zuletzt kannte man ihn als CSU-Landesgruppenchef im Berliner Parlament.

Zünftig ließ er sich im Sommer für einen Enzian-Hersteller ablichten. Ansonsten nutzt der Bayer modernste Technik, hat eine Homepage mit eigenem Blog, ist bei Facebook und meinVZ zu finden. Im neuen Amt machte er bereits mit seiner Forderung nach einem "Aufbau West" von sich reden, die sofort für heftige Kontroversen sorgte. Die SPD und sogar Kabinetts-Kollege Brüderle (FDP) warfen ihm vor, eine Neid-Debatte zu schüren
Wie seine Vorgänger wird auch Ramsauer in der Öffentlichkeit vor allem als Verkehrsminister gesehen werden. Auch in diesem Ressort sorgte er in seiner Antrittsrede für Aufsehen: Er outete sich als Gegner der Bahn-Privatisierung - zumindest was Netz und Infrastruktur angeht.


>>> Rechtsberatung für Mieterinnen und Mieter
 

Twitter


Arbeitsgemeinschaft der Mietervereine Bochum, Dortmund, Witten, Mietergemeinschaft Essen

Kontakt | Sitemap | Impressum